Geschrieben am

Ultrasound Learning Center – Euroson 2016

Ultrasound 2016

Für ultraschall-Affine bietet das Dreiländertreffen der Ultraschallgesellschaften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein grossartiges Programm (26. bis 29. Oktober 2016, Leipzig).

Im Ultrasound Learning Center besteht die Möglichkeit, Probanden unter Anleitung erfahrener Kollegen aus unterschiedlicher Fachrichtungen, zu sonografieren. Hier eine Auswahl:

ULC – Themen am Donnerstag

Sonographie in der chirurgischen Notaufnahme

1. FAST – Basics für die chirurgischen Notaufnahme
2. Sonographische Frakturdiagnostik beim Kind –mehr als nun nützliches Add-on
3. Thromboseausschluss und Gefäßabklärung – Krönchen für Chirurgen

Tutor: O. Ackermann, Mettmann, Germany
S. Krishnabhakdi, Herford, Germany

Sonoanatomie und sonografische Übungen für Nervenblockaden für Operationen an Hüfte und Bein

Hauptlernziele:
1. Sonoanatomie für Blockaden des Plexus sacralis
2. Sonoanatomie für Blockaden des N. ischiadicus
3. Sonoanatomie für Psoas-Kompartment-Blockaden (Plexus lumbalis)
4. Sonoanatomie für Blockaden peripherer Nerven des Plexus lumbalis (Nn. emoralis, obturatorius, cutaneus femoris lateralis, spahenus)

Tutor: R.J. Litz, Bochum, Germany
P. Schwarzkopf, Leipzig, Germany

Sonoanatomie und sonografische Übungen für Nervenblockaden für Operationen an der Schulter und Arm

Hauptlernziele:
1. Sonoanatomie für Blockaden des Plexus brachialis und des kaudalen Anteils des Plexus cercialis
2. Techniken zum Verfolgen der Nerven von den Wurzeln bis zur supraclaviculären Region.
3. Sonoanatmie und Bildung der Faszikel in der infraclaviculären Region
4. Erkennen und Verfolgen peripherer Nerven in Höhe der Achsel bis zur Hand Anästhesiologie

Tutor: O. Vicent, Dresden, Germany
P. Schwarzkopf, Leipzig, Germany

Sektion Neurologie

Lerninhalte:
1. N. ulnaris
2. Nerven der unteren Extremitäten

Tutor: S. Schreiber, Brandenburg an der Havel, Germany
D. Weise, Leipzig, Germany

ULC – Themen am Freitag

Echokardiographische Grundlagen zur Untersuchungstechnik

1. Einführung in die korrekte Schallkopfhaltung und Schallkopfführung
2. Aufsuchen der korrekten Anlotungspunkte parasternal, apikal und subkostal sowie suprasternal
3. Einstellung der standardisierten Ebenen parasternal und apikal
4. Optional: der echokardiographische Führerschein: „der M-Mode-Sweep“

Tutor: D. Jurisch, Leipzig, Germany
K. Kiss, Leipzig, Germany

Sonoanatomie and sonografische Übungen für Nervenblockaden für Operationen an Hüfte und Bein

Hauptlernziele:
– Sonoanatomie für Blockaden des Plexus sacralis
– Sonoanatomie für Blockaden des N. ischiadicus
– Sonoanatomie für Psoas-Kompartment-Blockaden (Plexus lumbalis)
– Sonoanatomie für Blockaden peripherer Nerven des Plexus lumbalis (Nn. femoralis, obturatorius, cutaneus femoris lateralis, spahenus)

Tutor: T. Mäcken, Bochum, Germany

Echokardiographische Grundlagen zur Analyse der Mitralklappeninsuffizienz

1. Dokumentation der drei standardisierten apikalen Schnittebenen
2. Einstellung der Kommissuren in der konventionellen Echokardiographie und qualitative Lokalisation der Regurgitation in der anterolateralen und posteromedialen Kommissur
3. Messung der Ejektionsfraktion, des LVEDV und des Gesamt-Schlagvolumens
4. Messung des effektiven Schlagvolumens über die Doppler-Echokardiographie (LVOT – RVOT)
5. Messung des Regurgitationsvolumens mit der PISA-Methode
6. Messung von E/E´ und sPAP

Tutor: M. Neef, Leipzig, Germany
S. Stöbe, Leipzig, Germany

MSK – Traumatologie | FAST – now or never!

1. Focused Assessment with Sonography in Trauma – Definition
2. Überholt oder aktuell?
3. So wird´s gemacht
4. Was ist eFAST?
5. Praktische Übungen
6. Pitfalls – Fallstricke

Tutor: C. Fischer, Heidelberg, Germany
M. Mauch, Sigmaringen, Germany

Übungen zur ultraschallgestützten Regionalanästhesie und Gefäßzugängen

Hauptlernziele / Main Learning objectives:
1. Sonoanatomie für die zentralvenöse Katheterisierung der V. juguluaris interna und V. brachiocephalica
2. Sonoanatomy und Schallsondenmanöver für die zentralvenöse Katheterisierung der V. axillaris / V. subclavia
3. Bild-in-Bild Videos über die Durchführung am Patienten

Tutor: T. Ermert, Münster, Germany
T. Mäcken, Bochum, Germany

Echokardiographische Grundlagen zur Aortenklappenstenose:

1. Ausmessung und Dokumentation der LV-Hypertrophie (2D, M-Mode)
2. Planimetrie der anatomischen Klappenöffnungsfläche im parasternalen oder subkostalen Kurzachsenschnitt
3. Kalkulation der effektiven funktionellen Klappenöffnungsfläche durch die Kontinuitätsgleichung
4. Messung des effektiven Schlagvolumens, des LVEDV und des LVEDP sowie sPAP 5. Messung von MAPSE und TAPSE
6. Speckle Tracking Analysen zur Beurteilung der myokardialen Fibrose bei Aortenklappenstenose

Tutor: R. Marx, Essen, Germany
H. Strohm, Munich, Germany
J. Stypmann, Münster, Germany