Geschrieben am

Sondenmanöver – Alignment

PART ist das Akronym für die „4 grossen Schallsondenmanöver“: PressureAlignmentRotating und Tilting, wobei Alignment (Angleichen, Anpassen, Ausrichten) hier als Überbegriff für das Sliding (Gleiten) zu verstehen ist.

Aligment, das Gleiten in verschiedene Richtungen, wird bei jeder ultraschallgestützten Blockade durchgeführt und ist für die Darstellung der Kanüle und der Zielstrukturen von herausragender Bedeutung.

Wird ein Nerv z. B. in der kurzen Achse (SAX) dargestellt und durch Gleiten verfolgt, wird umgangssprachlich der Terminus „short-slide verwendet. Durch einen „long-slide“ kann eine Zielstruktur, die in SAX dargestellt ist, seitlich oder in der Mitte des Ultraschallbildes positioniert werden (siehe Abbildung).

Sondenmanöver – Alignment weiterlesen

Geschrieben am

Sondenmanöver – Gleiten

SondenmanöverGleiten (engl. sliding)

In der ultraschallgestützten Regionalanästhesie wird durch das Manöver Gleitenzwei besonders häufigeMethodenumgesetzt: Verfolgen (tracing) des Nerven (typisch in SAX Darstellung) und „Abholen“ der Punktionsnadel bei in-plane-Techniken, sofern die Kanüle nicht in der Ultraschallebene zu sehen ist.

Im Video wird der N. ischiadicus von proximal nach distal verfolgt. Es sind die zwei Nervenanteile, N. peroneus communis und N. tibialis, besonders gut auf Höhe des mittleren Oberschenkels zu sehen. Ferner Arteriae perforantes.

Sondenmanöver – Gleiten weiterlesen