Geschrieben am

Sondenmanöver – Kippen

Das SondenmanöverKippen (engl. tilting). Durch das Kippen verändert sich der Einschallwinkel. Kippen wird  absichtlich verwendet, um eine orthograde Ausrichtung der Ultraschallebene zum Nerven zu erzielen.

Warum wird eine orthograder Einschallwinkel zum Nerven angestrebt?

In diesem Winkel werden Ultraschallwellen am stärksten vom Nerven reflektiert und die beste Nervendarstellung im B-Bild kann erzielt werden. Nerven (uns insbesondere Sehnen) sind anisotrop, sie besitzen richtungsabhängige Eigenschaften.

Die Sondenbewegung Kippen wird jedoch häufig unabsichtlich, unkontrolliert durchgeführt, was Probleme bei der Nervendarstellung während der Blockade verursacht. Abhilfe schafft das bewusste (kontrollierte) und vor allem langsame Bewegen der Ultraschallsonde.

Sondenmanöver – Kippen weiterlesen