Geschrieben am

PW-Doppler: Messfenstergrösse

Die Blutflussgeschwindigkeiten innerhalb eines Gefäßes sind nicht gleich. Blut fliesst am Rand langsamer als in der Mitte.

Hinweis: Der schnellste Blutfluss ist nicht immer in der Gefäßmitte. Ausnahmen können zum Beispiel bei Stenosen mit Verwirbelungen bestehen.

Möchte man hohe Blutflussgeschwindigkeit messen, sollte dass Messfenster zunächst möglichst klein eingestellt (hier 2 mm) und in der Gefäßmitte platziert werden.

PW-Messfenster-klein

Sollen auch die langsameren Geschwindigkeiten mit erfasst werden wird das Messfenster vergrössert. Die Spektralkurve zeigt ein breiteres Spektrum an Frequenzen.

PW-Messfenster-gross

In der nächsten Abbildung ist das Messfenster falsch zu gross über die Gefässgrenzen hinaus eingestellt. Ein querverlaufendes kleines Gefäß wird in der Messung mit erfasst.

PW-Messfenster-zu-weit