Kursplatz Grundkurs München – Juli 2017

 490,00

Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19

Zweitägiger Grundkurs Ultraschallgestützte Nervenblockaden und Gefäßzugänge nach dem Curriculum der DEGUM-Sektion Anästhesiologie. Zertifizierung durch die DEGUM e.V. Informationen zum Kurs finden Sie weiter unten.

Auf Lager

Wichtige Informationen

Grundkurs ultraschallgestützte Nervenblockaden und Gefäßzugänge

Datum
Samstag 15. Juli 2017 8:30 – 18:30 Uhr
Sonntag 16. Juli 2017 8:30 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort
Barmherzige Brüder, Krankenhaus München
Romanstrasse 93, 80639 München
Der Weg zum Veranstaltungsraum ist ab dem Haupteingang beschildert.

Programm
Das Programm (Flyer) erhalten Sie hier als Download im PDF-Format (0.5 MB).

Zertifizierung
Die Veranstaltung wird als Grundkurs-1 der DEGUM-Sektion Anästhesiologie zertifziert und ist für die Qualifikation über die DEGUM-Stufen oder das Zertifikat-Anästhesiologie erforderlich.

Gebühr beinhaltet
Verpflegung während des Kurses (Vormittagspause, Mittagessen und Kaffeepause), DEGUM-Zertifikat und Ärztekammerzertifizierung für das Erlangen der Fortbildungspunkte.

Organisation vor Ort
Oberarzt Dr. Stephan-Andreas Schöniger, DESA, EDRA
Abteilung Anästhesie, Barmherzige Brüder Krankenhaus München
Telefon: +49 89 1797 2261, E-Mail: sschoeniger@barmherzige-muenchen.de

DEGUM-Kursleiter der Sektion Anästhesiologie
Dr. R. J. Litz, Dr. T. Mäcken
Eine Zertifizierung durch die Bayerische Landesärztekammer ist beantragt. Bitte bringen Sie für die elektronische Meldung Ihren Barcode mit.

Was wird im Grundkurs-1 gelehrt?

Der nach dem Curriculum der Sektion Anästhesiologie der DEGUM zertifzierte Grundkurs-1 bietet einen systematischen Einstieg in das komplexe Thema der ultraschallgestützten Nervenblockaden und Gefäßzugänge. Im Kurs werden Anleitungen zu Kernpunkten sonografischer Interventionen in der Anästhesie gegeben.

Wie zum Beispiel: Mit welchen Schritten gelangt man zu einem aussagekräftigen Ultraschallbild? Wo liegen die Fallstricke in der Bildinterpretation? Was sind die Techniken, um ein ruhiges B-Bild zu erreichen, wie ist die Punktionskanüle eindeutig identifizierbar? Was ist die Problematik bei der Verwendung des Farbdopplers zur Gefäßdetektion in der Regionalanästhesie? Wie können Gefäße sicher sonografisch und komplikationslos punktiert werden?

Thematische Schwerpunkte im Grundkurs sind für die Regionalanästhesie Blockaden des Plexus brachialis auf interscalenärer und axillärer Ebene sowie die Blockaden der peripheren Äste des Plexus lumbalis und des N. ischiadicus distal des Gesäßes.

In insgesamt 7 Workshops werden die zuvor erläuterten theoretischen Inhalte unter Anleitung erfahrener Kliniker und DEGUM Kursleiter an Probanden oder Punktionsphantomen geübt.

Beschreibung für die Anreise und Lageplan

Diese Beschreibung können Sie hier auch als PDF herunterladen (0.3MB)

mit Bus oder Bahn (MMV)

  • S-Bahn bis Laim, dann die Omnibuslinien 51 oder 151 bis Romanplatz
  • Straßenbahnlinie 16 oder 17 bis Romanplatz (auch ab Hbf)
  • Omnibuslinie 51 ab Moosach Bahnhof oder Buslinie151 ab Westfriedhof bis zum Romanplatz
  • U1 bis Rotkreuzplatz, dann die Strassenbahnlinie 12 bis Romanplatz
  • Gebührenpflichtige Parkplätze in hauseigener Tiefgarage
Zum Vergrössern klicken

Schreiben Sie uns bei verbleibenden Fragen an!